Kalabrien erreicht

03.04.2018 Foce del Sele – Palinuro 84,1 km und 1015 Hm

Nach einem guten Frühstück bekamen wir noch Obst für unsere Weiterreise geschenkt. Auf der flachen Küstenstraße hatten wir Agropoli bald erreicht.

Es folgte ein einsames Sträßchen, das wegen Asphaltabsenkung eigentlich gesperrt war, aber für Radfahrer war ein Durchkommen problemlos möglich.

Auf über 400 m Höhe erreichten wir einen kleinen Ort und es folge eine aussichtsreiche und flotte Abfahrt auf Meereshöhe hinunter.

Erneut ging es wieder auf über 200 Meter hinauf wobei uns eine über 20% steile Rampe selbst beim Schieben viel Mühe kostete.

Wunderschöne Ausblicke auf die Küste und das Hinterland waren Lohn für unsere Anstrengungen. Deutlich merkte man heute, dass der Frühling ins Land zieht, denn viele Bäume und Blumen stehen schon in voller Blüte. In Palinuro wurden wir in einem B&B ganz herzlich aufgenommen und konnten uns am Nachmittag von den Anstrengungen des Tages erholen.


04.04.2018 Palinuro – Baia a Mara 76,1 km und 946 Hm

Bei kühlen 8°C ging es zunächst durch eine imposante Schlucht weg von der Küste.

Auf einem ruhigen Sträßchen mit gleichmäßig angenehmer Steigung ging es hinauf auf 365 m.


Roccagloriosa


Die folgende Abfahrt führte zurück zum Meer und an diesem entlang bis Sapri. Hier legten wir eine längere Mittagsrast ein, bevor es auf einer tollen Panoramastraße weiterging. Herrliche Ausblicke auf die Küste und die Felsenlandschaft ließen uns immer wieder verweilen.

Das folgende Auf und Ab strengte zwar an, aber die großartige Landschaft entschädigte für die Mühen. Wir wunderten uns, dass nahezu kein Verkehr war aber man merkt eben, dass wir uns nun abseits der Touristenströme bewegen. Die Temperaturen stiegen im Tagesverlauf zwar auf 20°C an und die Sonne kam zeitweise durch doch es blieb meist sehr dunstig, was die Sicht leider einschränkte.


05.04.2018 Baia a Mare – Paola 76,4 km und 663 Hm

Bei stürmischem Gegenwind begannen wir die heutige Etappe. Nur der Küstenstreifen zeigte sich heute sonnig aber an der hinter der Küste liegenden Bergkette blieben die Wolken hängen.

Einige nette Orte lagen auf unserer Strecke, die meist an der Küste entlang führte.

In Paola führte die Straße dann noch einmal 120 m steil hinauf in die Altstadt, wo wir eine Ferienwohnung gebucht hatten. Hier fanden wir alles vor, was wir brauchten. Angefangen mit einer komplett eingerichteten Küche bis hin zur Waschmaschine samt Waschpulver war alles vorhanden. Und dies zum Preis von 40,50 € incl. Frühstück.