Radreise beendet

07.11.2018 Santa Clara - Corralillo 114,1 km und 388 Hm

Nach unserem Abstecher nach Santa Clara (240000 Ew.) radelten wir wieder Richtung Atlantik. Auch heute war es meist bewölkt bei angenehmen Temperaturen bis 28°C.


Immer wieder fährt man durch Abgaswolken und muss solange die Luft anhalten

Nach ca. 40 km erreichten wir Sagua la Grande und wechselten dann wieder auf die Küstenstraße.


In Kuba sind noch viele mit dem Rad unterwegs.


XXL-Bus

Ab hier hatten wir überwiegend Rückenwind aber ein Großteil der Straßen war wieder in einem liederlichen Zustand.


Täglich sehen wir viele Vögel dieser Art über uns kreisen.

Zur Mittagszeit erreichten wir nach 92 km unser geplantes Tagesziel, Rancho Velos. Aber das Gästehaus durfte keine Ausländer aufnehmen.

Also sattelten wir unsere Räder wieder und nach weiteren 22 km gelangten wir kurz vor Corralillo zu einem an der Straße gelegenen Guesthouse mit Restaurant. Hier wurden wir freundlich begrüßt und fanden eine nette Unterkunft.


08.12.2018 Corralillo – Santa Martha 93,1 km und 125 Hm

Ohne Frühstück und erst um 7 Uhr (hier hätte es erst um 9 Uhr Frühstück gegeben) nahmen wir die letzte Etappe unserer Kuba-Rundreise in Angriff. An einer Bar tranken wir noch zwei kleine Espresso und aßen ein paar Kekse.


Hier gibt es keine Hochleistungskühe


Wasserversorgung auf dem Land


Blühendes Zuckerrohr

Wir durchfuhren einige Straßendörfer auf der recht langweiligen Strecke.

In Cardenas gab es ein Sandwich und ein Getränk, bevor wir auf der Autobahn die letzten 10 km bis Santa Martha abspulten.

Hier überraschten wir unsere „Emilys Guesthouse“ Betreiber, da wir schon einen Tag früher als geplant eintrafen.
Hier verbringen wir noch die restliche Zeit bis zu unserem Rückflug am 10.12.


09.12.2018 Fahrt über die Halbinsel Varadero 48,2 km und 99 Hm

Den letzten vollen Tag auf Kuba gingen wir ganz gemütlich an. Mit unseren Rädern fuhren wir zu einer Cafeteria und genossen Kaffee und Gebäck. Dann ging es weiter über die Halbinsel Varadero. Vorbei an vielen großen Ferienanlagen, Hotels, Golfplätzen und Schiffsanlagestellen rollten wir bis zum Ende der Halbinsel.

Danach ging es zurück zu einem allgemein zugänglichen Badestrand. Es machte Spaß, wenn die Wellen uns umspülten. Wir genossen den feinen weißen Sandstrand und das angenehme Klima, da immer ein Wind wehte.

Später ging es zurück zu unserer Unterkunft, wo wir noch unsere Räder putzten.


10.12.2018 Santa Martha – Flughafen 25,6 km und 86 Hm

Der letzte Radeltag war auch unser einziger Regentag. Schon am Morgen regnete es immer wieder kurz und dunkle Wolken verfinsterten den Himmel. Noch einmal gingen wir zum Desajuno im Ort, mit vielen Früchten, Ananassaft, Spiegeleiern und Brot.

Wir schlenderten noch durch den Ort und mussten immer wieder Schutz vor dem Regen suchen.


Wlan Punkt

Nach der Mittagszeit verabschiedeten wir uns und machten uns auf den Weg zum Flughafen. Zweimal suchten wir Unterstand, da der Wind uns den Regen ins Gesicht peitschte.

Aber schnell war bei 25°C und heftigem Wind alles wieder trocken. Nur unsere frisch geputzten Räder waren wieder eingesaut.
Gesund und ohne weitere Pannen erreichten wir nach 2596 km und 12628 Hm den Flughafen und freuen uns nun auf daheim.