Wendepunkt Rom erreicht

  • Drucken

08.05.2019 Civitavecchia – Rom 81,8 km und 510 Hm

Bei der Ausfahrt aus Civitavecchia mussten wir uns im morgendlichen Berufsverkehr einreihen und behaupten. So ging es zum letzten Mal auf der Via Aurelia Richtung Rom.

Die Via Aurelia, die 241 nach Chr. begonnen wurde, ist heute in Italien die Staatsstraße SS1und führt von Rom über Civitavecchia an der Küste entlang bis nach Nizza. Die Strecke verlangte heute volle Konzentration, da zum einen die Straßen vielfach in einem desolaten Zustand waren und außerdem herrschte hohes Verkehrsaufkommen und immer wieder mussten wir mehrere Kilometer auf der Autobahn zurücklegen.

Was auffiel, war der viele Müll, der sich am Straßenrand befand. Dieser war bis zum heutigen Tag kaum zu sehen. Auch die Fahrt hinein ins Zentrum von Rom verlangte noch die volle Aufmerksamkeit, da trotz Routenplaner die richtige Straße nicht immer leicht zu finden war und der Verkehr immer dichter wurde.

Auch die Straßen in Rom sind vielfach in üblem Zustand. Nach 78 km standen wir um 13 Uhr vor dem Petersdom. Viele hunderte Besucher warteten in einer langen Schlange vor dem Einlass.

Nun ging es nach unserem Routenplan vorbei am Colosseum und vielen anderen Sehenswürdigkeiten zu unserer in der Nähe des Bahnhofs Termini gelegen Unterkunft. Dort angekommen erfuhren wir, dass wir in einem anderen Appartement untergebracht würden. Leider mussten wir feststellen, dass dieses Appartement ganz und gar nicht dem von uns gebuchten entsprach. Es befand sich im 4. Stock eines Stadthauses und wir mussten Bad und Küche mit anderen Gästen teilen. Zudem bedeutete es, dass ich unsere Fahrräder 2 mal 96 Stufen hochtragen musste. Trotz allem versuchten wir, das Beste daraus zu machen und besuchten noch viele sehenswerte Plätze Roms.


Trevibrunnen


Vittorio Emanuele II


Spanische Treppe


09.05.2019 Ruhe- und Besichtigungstag in Rom

Nach dem Frühstück brachten wir unsere Wäsche in eine Wäscherei und nach einer Stunde konnten wir diese frisch gereinigt und getrocknet wieder abholen. Auch heute waren wir wieder viele Kilometer zu Fuß unterwegs und schauten uns weitere Sehenswürdigkeiten der 2.8 Mio. Ew. Stadt an. Das Wetter, das am Vormittag noch sehr trübe war, besserte sich von Stunde zu Stunde und ab 15 Uhr war der Himmel wieder blau.


Viel Betrieb auf Roms Prachtstraßen


2 von unzähligen Kirchen in Rom


Forum Romanum


Colosseum von außen


Im Colosseum. Heute war freier Zutritt.


Piazza del Popolo

Ab Morgen beginnt dann die Rückreise.